;

Suchmaschinen-
optimierung (SEO)

Wer bei Google nicht auf der ersten Ergebnisseite vorkommt, der existiert nicht.

Ist die eigene Website oder der eigene Webshop erst mal fertig, steht man gleich vor der nächsten kniffligen Aufgabe: Was muss ich jetzt machen, um mit meiner Seite bei Suchmaschinen wie Google oder Bing mit den wichtigsten Suchbegriffen zu meinem Unternehmen möglichst weit vorne dabei zu sein? Schließlich willst du ja, dass deine (potentiellen) Kunden dich auch auf Anhieb finden.

Es gibt enorm viele Faktoren (es sind tatsächlich knapp 200), die von verschiedener Wichtigkeit sind, um möglichst weit oben in den Ergebnissen der Suchmaschinen (den so genannten SERPs = Search Engine Result Pages) zu erscheinen.

Der konkrete Suchalgorithmus von Google und welche Faktoren zu einem besseren Ranking führen, sind allerdings nicht genau bekannt – und werden von Google auch mit Sicherheit nie verraten werden. Nicht einmal langjährigen Mitarbeiter von Google in hohen Positionen ist der vollständige Suchalgorithmus bekannt. Wie dem auch sei: dein Ranking in den Suchergebnissen ist wirklich extrem wichtig.

Nicht nur Suchmaschinen-Experten wissen: wer nicht auf der ersten Seite der Suchmaschinenergebnisse (oder mittlerweile eigentlich sogar unter den ersten fünf Suchergebnissen) auftaucht, der existiert quasi nicht. Und wer nicht existiert, kann auch keine Produkte verkaufen, Anfragen erhalten oder die Markenbekanntheit seines Unternehmens steigern. Im Team von MONOBUNT befinden sich gleich mehrere Experten, welche sich schon seit Jahren mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigen. Sie kennen daher viele Tipps und Tricks, um deine Website oder deinen Webshop gemäß den Qualitätskriterien von Google weit nach oben zu bringen.

Unser Ziel für deine Website: Wir bringen dich in die Pole-Position der Suchergebnisse!

Warum soll ich SEO betreiben?

SEO ist der Grundstein für eine Website oder einen Webshop, um bei einer Suchmaschine (hierbei sprechen wir in 95% der Fälle von Google) gefunden zu werden. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle, um bei den organischen Suchergebnissen von Google im obersten Bereich gerankt zu werden. Bei der Unterteilung dieser Faktoren spricht man auch von technischer Optimierung sowie OnPage- und OffPage-Optimierung.

SEO ist keine einmalige Tätigkeit. Suchmaschinenoptimierung braucht viel Zeit und kontinuierliche Hingabe von allen mitverantwortlichen Personen in einem Unternehmen – auch hinsichtlich des Budgets. Die besten Ergebnisse können nur dann erzielt werden, wenn die Erwartungen hinsichtlich der SEO-Maßnahmen im Vorhinein klar abgesteckt sind. Im Normalfall wird es auch mindestens 3-6 Monate dauern, bevor die ersten Keywords an der vordersten Front der Suchergebnisse von Google gerankt werden.

Teilbereiche von SEO

Technisches SEO

Im ersten Schritt (dies stellt quasi das Fundament der Suchmaschinenoptimierung dar) betrachten wir die technischen Faktoren deiner Website. Schlagwörter dazu sind u.a. Ladegeschwindigkeit, Servereinstellungen (u.a. Browser Caching, GZIP), verwendete Plugins sowie die Darstellung von „above the fold“ und „below the fold“ Content. Wir bieten ein spezielles Paket an, welches sich dieser Dinge annimmt.

OnPage Optimierung

Bei der On-Page Optimierung geht es in erster Linie darum, an den Inhalten der eigenen Website zu arbeiten. Hier spielen Faktoren wie Meta-Tags (Meta Titel, Meta Beschreibung sowie ALT-Bezeichnung bei Bildern), interne Linkstrukturen, die richtige Überschriftenstruktur, URL-Länge, die Verwendung der richtigen und wichtigen Keywords uvm. eine große Rolle. Wir selber setzen bei der Analyse und Optimierung von On Page Faktoren übrigens auf XOVI.

OffPage Optimierung

OffPage Optimierung bezeichnet alle Maßnahmen, welche nicht direkt auf der entsprechenden Website gemacht werden können. Hier geht es vor allem darum, dass auch andere (relevante) Websites auf deine Seite verlinken, damit du so genannte Backlinks erhältst. Neben Presseveröffentlichungen, Blogs und Foren zählt auch Social Media Marketing zu den bekanntesten OffPage-Maßnahmen.

Wichtigste SEO Faktoren im Jahr 2018

Bereits seit längerer Zeit sind die drei wichtigsten SEO-Faktoren Content (also deine Inhalte), Backlinks (andere Seiten, welche auf deine Seite verlinken) & der Google Algorithmus namens Google RankBrain.

Je informativer und relevanter die Texte auf deiner Website sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass diese bei Google auf den vorderen Suchergebnissen angezeigt werden. Im Optimalfall wird dein Text sogar für ein hervorgehobenes Snippet von Google verwendet.

Der Google Algorithmus namens RankBrain beherrscht semantisches Denken und kann daher beurteilen, ob die Webseitentexte auf deiner Website für deinen Nutzer/Kunden oder lediglich für eine Suchmaschine geschrieben sind.

Die Linkpopularität, also die Anzahl der Links, welche auf deine Website verweisen, ist der dritte Faktor. Doch Achtung – die Menge ist nicht immer ausschlaggebend. Denn auch wenn nur einige wenige qualitativ hochwertige Seiten auf deine Website verlinken, wird deine Seite letztendlich bei Google weiter nach vorne rutschen.

Außerdem ist die Seitengeschwindigkeit (Ladezeit) seit dem so genannten „Speed Update“ des Google-Algorithmus im Juli 2018 ein entscheidender Faktor. Je länger deine Seite lädt, desto mehr Nutzer springen sofort wieder ab. Bei einer Ladezeit von 10 Sekunden verlierst du knapp 40% der User! Außerdem sollten deine Inhalte über das sichere HTTPS-Protokoll geladen werden – nicht nur aus SEO-Gründen, sondern auch hinsichtlich DSGVO-Konformität.

Dein bunter Ansprechpartner für SEO

Gerald Emprechtinger
berät dich gerne.